Kunert / Fußmann

Endgültig morgens um vier

18 Gedichte von Günter Kunert mit 18 Original-Farblithographien von Klaus Fußmann.

 

Zwei große Künstler auf der
Reise durch die Nacht

 

Günter Kunert beschreibt sachlich und nüchtern das Schicksal des alternden Dichters. Kein falsches Pathos, keine Ironie und kein Sarkasmus als Selbstschutz - sondern immer der Mut, die Dinge beim Namen zu nennen.

 

Ohne Ängstlichkeit blickt Klaus Fußmann auf das Unausweichliche. Mit der urwüchsigen Kraft seiner Bilder und der Magie seiner Farben stellt er sich den Dämonen der Vergänglichkeit.
 

 


Günter Kunert, 1929 geboren in Berlin, genießt seit über vierzig Jahren hohes Ansehen als Lyriker bei Kritikern und - noch wichtiger - bei seinen Lesern. Kunerts wortgewaltige Sprache führt stets klar und ohne Umschweife zum Ziel seiner dichterischen Aussage, die dann auch verstanden wird. "Solange man schreibt, ist der Untergang gebannt, findet Vergänglichkeit nicht statt, und darum schreibe ich: um die Welt, die pausenlos ins Nichts zerfällt, zu ertragen." (Günter Kunert 1964)

 

Klaus Fußmann, 1938 geboren in Velbert, gehört zu den wichtigen deutschen Malern der letzten Jahrzehnte. Mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland wurde sein Schaffen umfassend gewürdigt. Wesentliche Träger von Fußmanns Bildaufbau sind Farbe und Farbigkeit - wie auch hier bei den Lithographien, mit denen Günter Kunerts Gedichte kommentiert und paragraphisiert werden. Deutlich wird "dass sich die anscheinend so heitere Welt von Klaus Fußmanns Landschaften und Gärten in einer Gegenwelt ständiger Bedrohung befindet." (Prof. Heinz Spielmann)


 

Mein Tagwerk gilt der Schrift
Tinte färbt die Finger
für Daktyloskopen Zeichen
meiner unbestreitbaren Anwesenheit.
Nichts sonst will an mir haften,
nicht einmal mein Schatten
sobald das Licht ausgeht
und mich allein lässt,
wie das Leben,
übermüdeter Gast voller Ungeduld
wartend, daß ich
die Augen schließe.

                    

18 Gedichte von Günter Kunert mit 18 Original-Farblithographien von Klaus Fußmann
Erstausgabe: 150 nummerierte Exemplare, handsigniert von Günter Kunert und Klaus Fußmann
Format ca. 26 x 25 cm, 36 unpaginierte Seiten
Druck von Angela Schröder und Jürgen Zeidler, Saal-Presse - Berlin/Bergsdorf, altes 210 g BFK Rives Bütten, Schrift Memphis
Satz von Marc Berger, Berlin
Handeinband und Schuber von Christian Zwang, Hamburg

ISBN 978-3-9811115-1-4

Preis: 398,- € plus 10,- € Versand
Subskription bis 30.11.2007: 298,- €
(alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer)



 Ankäufe durch folgende öffentliche Sammlungen:

  • Sammlung Buchkunst im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • Deutsches Literaturarchiv Marbach
  • Gutenberg-Museum Mainz